Am 6. September geht es hoffentlich weiter mit dem Thema:

Ich glaube! Ein Abend für Gläubige und „Ungläubige“ für Suchende und Skeptiker

Viele Menschen, die in christlichen Kirchen aufgewachsen sind, fällt es schwer, sich einzugestehen, dass „der christliche Glaube“ ihnen nichts mehr sagt und ihrem oft unerfüllten und verwirrten Leben keine Orientierung bietet. Zugleich empfinden sie ein starkes Bedürfnis nach Verbundenheit. Glauben heißt ursprünglich: Vertrauen schenken und voll Hoffnung sein. Ich sehe Menschen, die möchten zu etwas gehören und an etwas glauben. Sie bemühen sich eine andere elt zu erschaffen, Schritt für Schritt, Tag für Tag; sie ziehen die Spur einer anderen, neuen Welt durch die alte.

Weisen: „Goldberg – Variationen“ von Johann Sebastian Bach, gespielt von Martin Stadtfeld